DE

/

/

NetzwerkpartnerInnen

Wole Soyinka (Nigeria), David Grossman (Israel), Boualem Sansal (Algerien), Herta Müller (Deutschland) und Beqë Cufaj (Kosovo) zählen zu unseren wichtigsten Gesprächspartnern. Susan Sontag, die den Mut hatte, für ihre Botschaft selbst noch im brennenden Sarajewo einzustehen, war uns bis zu ihrem Tod verbunden und bleibt für uns eine zentrale Figur des „Cassandra-Prinzips“. Zusammen mit weiteren KooperationspartnerInnen bilden sie den Kern eines Netzwerks, das das Prinzip „Cassandra“ über das Einzelprojekt hinaus erweitern und öffnen will, um möglichst viele AutorInnen zu ermutigen, gleichfalls zu AkteurInnen zu werden.

Projektteam

Projektteam Cassandra

Das Projektteam legt in regelmäßigen Abständen Studien über den Zusammenhang von Literatur und potenziellen Gewalt-Dynamiken in Krisengebieten vor, verfasst – in Zusammenarbeit mit NetzwerkpartnerInnen wie dem Literaturnobelpreisträger Wole Soyinka – Analysen zu aktuell im Fokus stehenden Krisenherden, organisiert Workshops mit AutorInnen aus den jeweiligen Regionen und entwickelt in Zusammenarbeit mit AutorInnen, WissenschaftlerInnen und JournalistInnen Formen der bilateralen und multilateralen Zusammenarbeit.

Prof. Dr. Jürgen Wertheimer

Prof. Dr. Jürgen Wertheimer, geb. 1947, studierte Germanistik, Komparatistik, Anglistik und Kunstgeschichte in München, Siena und Rom. Nach Professuren in Metz und Bamberg, hatte er von 1991 bis zu seiner Emeritierung 2015 die Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Komparatistik an der Universität Tübingen inne.

Kontakt
Prof. Dr. Jürgen Wertheimer
Projektleiter

> E-Mail

Isabelle Holz, M.A.

Isabelle Holz, geb. 1989, studierte Germanistik, Geschichtswissenschaft und Komparatistik in Tübingen. Seit 2015 forscht sie im Rahmen eines interdisziplinären Promotionsprojekts zu den Themen Sprache, Text und Terror, ist Lehrbeauftragte an der Universität Tübingen und stellvertretende Vorsitzende des Netzwerks Terrorismusforschung (NTF).

Kontakt
Isabelle Holz
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

> E-Mail

Florian Rogge, M.A.

Florian Rogge, geb. 1987, studierte Germanistik und Politikwissenschaft in Hannover, Busan, Amiens und Tübingen. Von 2017 bis 2018 Volontariat beim Konkursbuch Verlag, seit 2016 Mitarbeit an einem Editionsprojekt des Lyrik Kabinetts (München), Promotionsprojekt zur deutschsprachigen Exilliteratur in Palästina/Israel und ihrer Verbindungen zur deutschen Nachkriegsliteratur.

Kontakt
Florian Rogge
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

> E-Mail

Cassandra

© 2018 Studienprojekt Cassandra — Krisenfrüherkennung durch Literaturauswertung
Weltethos-Institut, Hintere Grabenstraße 26, 72020 Tübingen, Deutschland
Telefon +49 70 71 5 49 40 30, info@projekt-cassandra.net

Kontakt     Impressum     Datenschutz